Was genau bieten Sie für wen an?
Ich möchte gerne einen Beitrag zur Förderung der psychischen und physischen Gesundheit meiner Mitmenschen leisten. Ich erreiche mit meinem Angebot Fach- und Führungskräfte sowie Mitarbeitenden in kleinen und mittelständischen Unternehmen (KMU) und in Bildungsinstitutionen sowie Privatpersonen.
Aufgrund meiner bisherigen Erfahrungen in meiner vielfältigen Arbeit kann ich sehr gut mit unterschiedlichen Personengruppen umgehen. Das prädestiniert mich u.a. für die vielseitige Arbeit innerhalb von Lebenswelten, wie z.B. Hochschulen, (Fach-)Schulen und Betreuungseinrichtungen, die durch ein Zusammenwirken von verschiedener Klientel mit variierenden Bedürfnissen gekennzeichnet sind.

Ich bin in Individual- und Gruppensettings tätig und führe Maßnahmen innerhalb der Betrieblichen Gesundheitsförderung und im Betrieblichen Eingliederungsmanagement durch.

In bedarfs- und kundenorientierten Online- und Präsenzformaten biete ich Vorträge, Workshops und Seminare an, um Mitarbeitende in ihre eigene Lösungsorientierung und somit in ihre Selbstwirksamkeit zu begleiten.

Im Fokus steht für mich die mehrperspektivische Strategieentwicklung zum Umgang mit Spannungszu-
ständen mit meinen Gesprächspartner*innen.

Besonders die Ressourcenaktivierung steht im Vordergrund, um aufzuzeigen welche Stärken, Kompetenzen und bisherige hilfreiche Bewältigungsstrategien jeder Mensch – und auch jedes Team – mitbringt und diese auch in Krisensituationen sich bewusst machen und erfolgreich einsetzen kann. Die Auseinandersetzung mit den Themen rund um Resilienz führt zu einem mehr wertschätzenden und beziehungsförderlichen Umgang miteinander und besonders mit sich selbst.

Für was leuchten Ihre Augen in Ihrem beruflichen Tun?
Worin liegt für Sie der Sinn in Ihrer Arbeit?
Die Themenfelder der Gesundheitsförderung und der Prävention sind umfassend und bieten viele Handlungsspielräume, um Menschen auf dem Weg zu mehr psychischer und physischer Gesundheit zu unterstützen. Ich habe große Freude daran für Jede*n, die für sie/ihn richtigen Lösungen zu finden und individuelle Maßnahmen zu entwickeln. Es gibt eine Vielfalt an „Stellschrauben“, die richtig justiert viel positive Veränderungen im Verhalten der Menschen bewirken können.
Besonders in den systemisch-lösungsorientierten Coachings erhält man hierzu den Zugang zu einem breiten Spektrum. Meine Klienten so in ihren Erkenntnissen und Potenzialen wachsen zu sehen erfüllt mich sehr.
In den Resilienz-Trainings schätze die Effekte von Resilienz besonders innerhalb der Kommunikation zwischen Menschen sowie die Auswirkungen auf den physischen, psychischen, emotionalen und behavioralen Ebenen sehr. Resilienz ermöglicht positive Verhaltensveränderungen für das Individuum und somit auch für die weiteren Systeme, in die der Mensch eingebunden ist.

Was begeistert Sie an Ihrer Arbeit?
Resilienz in ihren Facetten und Faktoren bietet eine großartige Vielfalt, um den Menschen zahlreiche Möglichkeiten aufzuzeigen, wie sie ihren Weg raus aus der Problemtrance hinein in den Lösungszustand finden können. Resilienz vereint zudem viele spannende Ansätze, die ich mit großem Interesse in meiner Arbeit integriere. Hypnosystemische Konzepte, die Ansätze der Embodiment-Forschung als auch die der Psychosomatik finden sich hier wieder und zeigen so spannend auf, wie der Körper und die Psyche des Menschen zusammenhängen. Mir gelingt es sehr gut diese Themen mit tiefer Begeisterung weiterzugeben und somit Menschen einen Weg zur weiteren Selbstreflexion zu eröffnen. Meine authentische und humorvolle Art der Vermittlung ist hierbei eine wertvolle Unterstützung.